CDU Burgwedel

  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Willkommen bei der CDU Burgwedel

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

RainerFredermann

Als Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Burgwedel darf ich Sie herzlich willkommen heißen.

Auf dieser Internetseite erfahren Sie alles aktuelle über unseren Verband und unsere politische Arbeit für die Stadt Burgwedel.

Rainer Fredermann

 

 

 

Das Krankenhaus gehört nach Burgwedel, auch nach der Wahl!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

21. August 2016

Das Krankenhaus gehört nach Burgwedel, auch nach der Wahl!

Burgwedel. Die CDU Burgwedel lädt zum nächsten Talk am See, Springhorstsee 1, 30938 Burgwedel, ein. Am 4. September 2016 um 19 Uhr möchten wir, aus Sicht der CDU, die Bürgerinnen und Bürgern über die Zukunft des Krankenhauses in Burgwedel informieren.
Als Experte wird der Sozialpolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion und ehemalige Sozialdezernent, Dr. Max Matthiesen, ein Kenner der Krankenhauslandschaft in der Region, zur Verfügung stehen.
"Nach wie vor positioniert sich die Geschäftsführung für einen Neubau auf der "Grünen Wiese" welches die Schließung der Krankenhäuser in Großburgwedel und Lehrte zu Folge hätte.“
Auch haben die letzten zwei Jahre haben gezeigt, dass an dieser Stelle auf Rot/Grün kein Verlass ist. Der gemeinsame Prüfauftrag der Mitglieder der Regionsversammlung an die Geschäftsführung des
Klinikums Region Hannover ist sicherlich dem Kommunalwahlkampf geschuldet. Das Thema sollte vor der Wahl abgeräumt werden", so der Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes Rainer Fredermann MdL.

 
 

SPD-Kritik am Wahlkampfthema Klinikum scheinheilig

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

21. August 2016

Fredermann: SPD-Kritik am Wahlkampfthema Klinikum scheinheilig

Burgwedel. “Die Kritik am Wahlplakat der CDU ist der Gipfel der Scheinheiligkeit und zeigt, dass die Burgwedeler SPD an einem sehr wunden Punkt getroffen wurde“, sagt der Vorsitzende der CDU Burgwedel, Rainer Fredermann MdL. "Wir sind froh", so Fredermann weiter, "dass die Krankenhäuser in Burgwedel und Lehrte erhalten bleiben. Dies ist ein Erfolg unseres Einsatzes für den Erhalt der Krankenhausstandorte."

Auch wenn das Krankenhaus in Burgwedel erst einmal durch den parteiübergreifenden Beschluss in der Regionsversammlung gerettet zu sein scheint, erinnert der CDU-Landtags- und Regionsabgeordnete in diesem Zusammenhang an die gesamte Bandbreite der Krankenhauspolitik von Rot-Grün in den letzten Jahren. In der Koalitionsvereinbarung 2011 wurde noch der Erhalt der einzelnen Krankenhäuser des Regionsklinikums zugesagt. Mittlerweile wurden die Wahlversprechen kaltschnäuzig über den Haufen geworfen, und das Springer Krankenhaus wurde geschlossen. Auch zu Lehrte und Großburgwedel gab es eher ernüchternde Prognosen. Beide Maßnahmen hatten mit Erhalt der Häuser wenig zu tun und deuten eher auf Abwicklungstendenzen von Rot-Grün hin. Auch der Regionspräsident und Aufsichtsratsvorsitzende des KRH, Hauke Jagau (SPD), hat sich bis heute nicht eindeutig für den Erhalt der Krankenhäuser in Burgwedel und Lehrte ausgesprochen.

„Wir haben immer den Fokus auf die Krankenhäuser gelegt, weil uns der Erhalt und die Weiterentwicklung der Klinikstandorte in der Region weiterhin wichtig sind und wichtig bleiben. Wir haben echte Sorgen, dass die Zusagen von Rot-Grün nur bis zum 11. September Bestand haben“, sagt Fredermann und erinnert, dass vorbeugende Maßnahmen in der Politik vor bösen Überraschungen schützen können. „Das Maß der politischen Amnesie der SPD Burgwedel ist schon erstaunlich“, unterstrich Fredermann. „Der Blick ins Zeitungsarchiv zeigte das ewige Hin und Her der SPD in Stadt, Region und Land eindrucksvoll auf und macht deutlich, dass ein klares Bürgervotum am 11. September notwendig ist: für den Krankenhausstandort Burgwedel, für die Bürgerinnen und Bürger, für die CDU.“

 

Pressemitteilung

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

15. August 2016

Burgwedel. Ein weiteres Mal lädt der CDU-Stadtverband Burgwedel am kommenden Mittwoch im Rahmen des Kommunalwahlkampfes zum „Talk am See“ ein.

Nach einem Impuls der innenpolitischen Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Angelika Jahns MdL, soll es am 17. August ab 19.30 Uhr am Springhorstsee um

aktuelle Fragen der inneren Sicherheit gehen. „Die öffentliche Verunsicherung nach der Presseberichterstattung in den vergangenen Wochen und Monaten

ist mit den Händen greifbar“, sagt Rainer Fredermann MdL, Vorsitzender des Stadtverbands. „Wir wollen gemeinsam eine Einordnung vornehmen und aufzeigen,

wie wir auch in Burgwedel das Sicherheitsgefühl der Menschen stärken können.“ Nicht zuletzt die Nähe zu den Autobahnen sorge dafür, dass dem Thema

Einbruchskriminalität momentan eine besonders hohe Bedeutung zukommt. „Hier kommt es vor allem auf die enge Zusammenarbeit zwischen Politik,

Polizei und Bevölkerung an“, unterstreicht Fredermann. „Daher halte ich die zunehmend irrationalen Angriffe von SPD und Grünen auf unsere hervorragende

Polizei – vom Verbot von Hunden und Pferden bei Demonstrationen bis zum Wiegen von Reizgaspatronen – für beunruhigend.

Unsere Staatsbürger in Uniform verdienen Vertrauen und Wertschätzung statt rot-grünem Generalverdacht."

 

Wahlkampfauftakt in Engensen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

14. August 2016

Die CDU Engensen informiert:

Die CDU Engensen hat zum Wahlkampfauftakt ihr Wahlprogramm vorgestellt. Dazu hatte sie auf den Dorfplatz eingeladen. Dutzende Gäste kamen, um mit den Engenser CDU-Kandidaten für Orts- und Stadtrat und dem Regionskandidaten Rainer Fredermann, MdL, zu diskutieren und weitere Anregungen zu geben. CDU-Vorsitzender Joachim Schrader freute sich über die unerwartet hohe Resonanz: "Inhalte interessieren tatsächlich noch!"

Neben dem Erhalt des Krankenhauses und Ablehnung einer Steuererhöhung, stehen auch örtliche Themen auf dem Programm: Wiedereinführung einer regelmäßigen Sprechstunde des Ortsbürgermeisters, wie dies in vielen Orten üblich sei und seinerzeit auch von Fritz Papenberg mit Erfolg angeboten wurde.

CDU-Chef Joachim Schrader meinte ironisch, das CDU-Programm sei "nicht in Stein gemeißelt" und konnte augenzwinkernd auch den amtierenden Ortsbürgermeister Friedhelm Stein (WEB) begrüßen. Gern gesehene Gäste waren auch Achim Lücke (SPD) und Michael Wieckenberg (WEB).

Besondere Beachtung verdienten auch vier Gäste aus Syrien: die Flüchtlinge kamen ebenfalls gern auf den Dorfplatz und stellten fest, dass auch viele ihrer freiwilligen Helfer aus Engensen dort waren, allen voran Sabine Müller, Dr. Ina Sagebiel, Anne Wolny und Joachim Schrader.

Für alle Gäste gab es zur lebhaften Diskussion auch kühle Getränke und Bratwurst im Brötchen, frisch zubereitet von Petra Reupke und ihrem Mann. Aufgrund des hohen Ansturms trotz wiederkehrender Schauer mussten die Organisatoren sogar Würstchen und Getränke nachholen - aber gastfreundlich und flexibel ist man in Engensen.

Zum Ende der Veranstaltung gegen 22 Uhr strahlten sogar die erleuchteten Fenster der Kapelle auf den dunklen Dorfplatz. Den Gutschein für eine dreitägige Berlinfahrt für 2 Personen, gestiftet von Dr. Hendrik Hoppenstedt, MdB, gewann das Ehepaar Brandes vom Schwarzen Berge in Engensen.

Die CDU Engensen lädt am Sonntag, 04.09.2016, um 11 Uhr zum traditionellen Jazz-Frühschoppen auf "Kamp´s Hof" ein. Gute drei Stunden wird dort bei fetziger Musik fröhlich mit Sicherheit am Rande auch über die nur eine Woche später stattfindende Kommunalwahl diskutiert. Für kühle Getränke und heiße Grillwaren ist ausreichend gesorgt, der Wettmarer "Löschzug" zeigt sich dafür gut vorbereitet und von seiner besten Seite!

 

Landmarkt Großburgwedel?

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

12. August 2016

In Burgwedel wird das von Carsten Niemann (CDU) initiierte samstägliche Landmarktkonzept als kleines zusätzliches Angebot zum großen Wochenmarkt am Donnerstag zurzeit diskutiert. Daher haben sich Mitglieder der CDU im Ortsrat von Großburgwedel in Bissendorf nun den dort seit Jahren bestehenden Landmarkt persönlich angesehen und sich mit dem Vereinsvorsitzenden Carsten Dettmers ausgetauscht.

"Wir haben einen sehr positiven Eindruck gewonnen!", fasst der Großburgwedeler Ortsbürgermeister Rolf Fortmüller (CDU) die Meinung der Anwesenden zusammen. Viele regionale Bio-Angebote und frische Ware direkt vom Hersteller sind neben den vor Ort zu verzehrenden Kostproben und hoher Verweilqualität der Besucher die Ausrichtung des Landmarktvereins.

Weiterlesen...

   

CDU Engensen erfolgreich beim Engenser Schützenfest

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

31. Juli 2016

CDU-Vorsitzender Joachim Schrader erlangt Ortsratspokal der Engenser Schützen

CDU-Ratsherr Fritz Papenberg wird Volkskönig in Engensen

 

Nicht nur im Kommunalwahljahr ist die CDU stark auf dem Schützenfest vertreten. Aber diesmal war zusätzlich das Glück mit den CDU-Schützen.

Beim Kommersabend am Freitag hatte die CDU Engensen einen eigenen Tisch.
Mit dabei war auch der Landtagsabgeordnete Rainer Fredermann. Auch er ist wann immer möglich beim Engensener Schützenfest gern als Gast dabei.

Bei Übergabe der Ehrungen an Schrader und Papenberg ließen die beiden sich auch nicht lumpen und spendeten zusammen 300 Euro für die Jugendarbeit des Schützenvereins.

 

 

Kaffeefahrt der drei CDU- Ortsverbände

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

24. Juni 2016

Kaffeefahrt der drei CDU- Ortsverbände Engensen, Thönse und Wettmar in die Lessingstadt Wolfenbüttel

 

Zum zweiten Mal hatten die drei CDU- Ortsverbände Engensen, Thönse und Wettmar gemeinsam zu einer Kaffeeefahrt mit dem Bus in die Lessingstadt Wolfenbüttel eingeladen.

Bei angenehmen frühsommerlichen Temperaturen ging es pünktlich mittags los und zwar zunächst Richtung Braunschweig. Reiseführer Fritz Garms aus Fuhrberg hatte Wert darauf gelegt, am wieder aufgebauten Stadtschloss der Welfen in Braunschweig vorbeizufahren.

Die Geschichte Wolfenbüttels und Braunschweigs ist ganz eng und untrennbar miteinander verbunden, betonte der geschichtsversierte Reiseleiter, der viele Jahre seines Berufslebens bei der Verwaltung der kirchlichen Güter in Wolfenbüttel verbracht hat.

Weiter ging es dann nach Wolfenbüttel. Hier wurden zunächst das Schloss, die weltberühmte Bibliothek und die wunderschöne Altstadt mit ihrer restaurierten Fachwerkhäusern und den zahlreichen Brücken besichtigt.

Den Abschluss bildete dann ein gemeinsames Kaffeetrinken im bekannten Lessingcafé in der Altstadt, bevor es wieder Richtung Burgwedel ging.

Joachim Schrader, Vorsitzender des CDU Ortsverbandes Engensen, bedankte sich auf der Rückfahrt bei allen Teilnehmern des voll besetzten Busses. Ein besonderes Dankeschön im Form einer Einladung zum traditionellen Wildessen der CDU Engensen im November ging an Reiseleiter Fritz Garms, der neben viel Welfengeschichte auch die ein oder andere Anekdote des Adelsgeschlechts zum Besten gab.

Wir wollen die Zusammenarbeit der drei Ortsverbände im Kirchspiel Wettmar, Engensen und Thönse weiter ausbauen und werden auch im kommenden Jahr wieder eine gemeinsame Kaffeefahrt anbieten. Vorschläge für die nächste Tour sind herzlich willkommen, versprach Schrader zum Schluss und sagte allen Teilnehmern ein Erinnerungsfoto zu, das in den nächsten Tagen per Post zugestellt wird.

   

Seite 1 von 7

© CDU Stadtverband Burgwedel 2016